Handstellgewicht einer Weiche

Reaktivierung der "Hertener Bahn" als Verlängerung der S 9

Seit dem 11. September 2020 verkehrt die Linie S 9 der S-Bahn Rhein-Ruhr auch auf dem Linienast zwischen Bottrop und Recklinghausen. Mit diesem ersten Teilschritt zur vollständigen Reaktivierung der "Hertener Bahn" wurde auch die letzte verbliebene Maßnahme des neuen Betriebskonzepts der S-Bahn Rhein-Ruhr und der großen Fahrplananpassung 2019 umgesetzt.

Neue, attraktive Verbindungen mit zum Teil dichterem Takt

Bereits bei der Einführung des 15/30-Minuten-Takts der S-Bahn Rhein-Ruhr gab es das Bestreben, eine Reaktivierung der "Hertener Bahn" als Verlängerung der S 9 von Bottrop Hbf. über Gelsenkirchen-Buer Nord bis nach Recklinghausen zu ermöglichen. Dadurch ergibt sich für den Bereich der nördlichen Emscherzone eine Reihe von neuen, attraktiven SPNV-Verbindungen – mit folgenden verkehrlichen Auswirkungen:

  • dem erstmaligen Anschluss von Herten an den SPNV mit direkten Verbindungen nach Recklinghausen und über Gelsenkirchen-Buer nach Gladbeck, Bottrop und Essen.
  • einer direkten Anbindung von Recklinghausen nach Gladbeck, Bottrop sowie
  • für den Bereich Gelsenkirchen-Buer Nord einer zweiten stündlichen SPNV-Verbindung in den Raum Gladbeck/Bottrop/Essen und einer erstmaligen SPNV-Verbindung über Herten nach Recklinghausen.
     

Mit der erfolgten Inbetriebnahme der "Hertener Bahn" ergibt sich für die S 9 folgendes bedarfsorientiertes Taktschema:

Die S-Bahn-Linie S 9 verkehrt täglich in einem 30-Minuten-Takt zwischen Gladbeck West und Wuppertal Hbf. und darüber hinaus alle 60 Minuten weiter nach Hagen. Der Linienast nach Haltern am See wird alle 60 Minuten bedient. Durch die Reaktivierung der "Hertener Bahn" fährt die Linie S 9 jetzt auch einmal in der Stunde von Bottrop über Gladbeck West bis nach Recklinghausen weiter.

Für die Linie S 9 ergibt sich so an den Stationen Bottrop-Boy und Gladbeck West ein 30-Minuten-Takt. Durch die Überlagerung der 30-Minuten-Takte des RE 14 (Essen – Dorsten) und der S 9 (Haltern am See bzw. Recklinghausen – Wuppertal bzw. Hagen) profitieren die Fahrgäste zwischen Gladbeck West, Bottrop Hbf. und Essen Hbf. bzw. Essen-Steele montags bis samstags annähernd von einem 15-Minuten-Takt.

Bau von drei neuen Bahnhöfen an der "Hertener Bahn"

Derzeit gibt es auf der "Hertener Bahn" zwischen Gladbeck West und Recklinghausen noch keine Zwischenhalte der S-Bahn-Linie S 9. Vorgesehen sind dort drei neue Halte, die in den nächsten Jahren entstehen sollen: Gelsenkirchen-Buer Nord, Herten und Herten-Westerholt.

In Gelsenkirchen-Buer Nord sollen neben dem bereits bestehenden Bahnsteig für die schon seit langem vorhandene S 9-Verbindung von Bottrop Hbf. nach Haltern am See zwei weitere Bahnsteige errichtet werden für die neue, zusätzliche S 9 -Verbindung von Bottrop Hbf. nach Recklinghausen Hbf. Die Halte Herten und Herten-Westerholt müssen hingegen komplett neu gebaut werden. Die Inbetriebnahme der Station Herten ist für Dezember 2022, die der Stationen Herten-Westerholt und Gelsenkirchen-Buer Nord für Dezember 2024 geplant.

Bauarbeiten an einer Schiene

Container Inhalt

Roadmap

Machbarkeitsstudie

Machbarkeitsstudie im Auftrag des VRR zur Reaktivierung der Hertener Bahn inkl. Neubau von Stationen

Beschluss Reaktivierung Hertener Bahn

Beschluss des Verwaltungsrates des VRR zur Reaktivierung der Hertener Bahn mit Neubau von zwei Stationen

Beginn Planung

1. bzw. 2. Jahreshälfte: Beginn der Planungen für den Neubau der Stationen Herten und Herten-Westerholt sowie die Erweiterung der Station Gelsenkirchen-Buer Nord

Abschluss Leistungsphasen 1 + 2

4. Quartal: Abschluss der Leistungsphasen 1 + 2 HOAI für die drei Stationen

Abschluss Leistungsphasen 3 + 4

3. Quartal: Abschluss der Leistungsphasen 3 + 4 HOAI für die drei Stationen

Erteilung Baurecht

2. Quartal: Erteilung des Baurechts für die drei Stationen

Inbetriebnahme

Inbetriebnahme der Hertener Bahn

Inbetriebnahme Station Herten

geplante Inbetriebnahme Station Herten

Inbetriebnahme Gelsenkirchen-Buer Nord & Herten-Westerholt

geplante Inbetriebnahme der Stationen Gelsenkirchen-Buer Nord und Herten-Westerholt

zum Seitenanfang