Aufzug am Bahnsteig in Dortmunder Stadtbahnanlage

Erweiterung des Stadtbahnbahnhofs Hauptbahnhof

Die Stadt Dortmund erweitert den Stadtbahnbahnhof unter dem Hauptbahnhof (Hbf) und baut ihn dazu vollständig um. Ziel des Projekts U-Plus ist es, den Stadtbahnbahnhof für die künftig weiter wachsenden verkehrlichen Anforderungen fit zu machen.

Container Inhalt

Die 1984 in Betrieb genommene Stadtbahnanlage Dortmund Hbf fungiert als Hauptzubringer zu den täglich über 530 Zügen des Regionalverkehrs. Aufgrund des stetig gestiegenen Fahrgastaufkommens wurde der Bahnhof seiner Aufgabe in der ursprünglichen Form nicht mehr gerecht. Weder in verkehrlicher noch in baulicher Hinsicht entsprach er den heutigen Anforderungen an eine moderne, leistungsfähige und attraktive Stadtbahnanlage. Im November beschloss der Stadtrat deshalb den Umbau und die Erweiterung der Anlage.

Dabei werden die beiden Seitenbahnsteige im mittleren Bereich von 4 Metern auf rund 9,5 Meter verbreitert sowie ein neuer, mittig liegender Treppenaufzug auf jeder Seite und ebenfalls in der Mitte der Bahnsteige gesetzte Aufzugsanlagen errichtet. Die südlichen Zugänge erhalten eine zusätzliche Fahrtreppe. Zudem wird der Bahnhof barrierefrei und brandschutztechnisch auf den neusten Stand gebracht. Alles in allem sollen so die Kapazität und Attraktivität des Stadtbahnbahnhofs deutlich gesteigert werden – als ein Baustein des zentralen Verkehrsknotens Dortmund Hbf.

Die Umsetzung des Projekts startete im Januar 2014. Eine besondere Herausforderung und sehr zeitaufwendig waren insbesondere die zur Erweiterung der Stadtbahnanlage durchgeführten unterirdischen Vortriebsarbeiten in bergmännischer Weise einschließlich der dazu erforderlichen Abteufung der zwei Startschächte. Dennoch konnte bereits am 5. März 2020 der nunmehr doppelt so breite Bahnsteig in Fahrtrichtung City in Betrieb genommen werden. Die weiteren Baumaßnahmen im Rahmen des vom VRR geförderten Projekts sind derzeit noch in vollem Gange.

Aufzug in Dortmunder Stadtbahnanlage
zum Seitenanfang