Schnellbusse im VRR können 2022 in Betrieb gehen

Bereits seit dem Jahr 2019 beschäftigt sich der VRR mit der Entwicklung eines Schnellbuskonzepts, um ländliche Gebiete im Verbundraum besser mit dem SPNV an Mittel- und Oberzentren anzubinden. Eine Auswahl von zunächst sieben sogenannten „X-Bus“-Linien, die in umfangreichen Abstimmungen und Untersuchungen mit allen kommunalen Aufgabenträgern und Verkehrsunternehmen ermittelt wurden, können in der nächsten Zeit in Betrieb gehen.

Schnellbusse im VRR können 2022 in Betrieb gehen

Alle zuständigen kommunalen Aufgabenträger haben in ihren Gremien bereits Beschlüsse zur Umsetzung getroffen bzw. bereiten diese zeitnah vor, so dass eine vollständige Finanzierung der Linien gewährleistet wird.

Seit Anfang 2019 haben Abstimmungen zu Planungen und Umsetzungsmöglichkeiten sowohl in politischen Gremien des VRR, als auch in den Arbeitskreisen der kommunalen Aufgabenträger und Verkehrsunternehmen zur Einführung von Schnellbus-Linien stattgefunden. Ziel ist es, schienenferne Orte regional an den SPNV oder größere Nachbarstädte anzuschließen beziehungsweise Lücken zwischen Städten, großen Stadtteilen oder städteübergreifend zu schließen.

Sieben Linien sind zunächst für die eine kurzfristige Inbetriebnahme ausgewählt worden:

  • X05 Wesel – Schermbeck – Dorsten
    • Ersetzt SB21, SB18 bleibt erhalten.
  • X13 Datteln – Waltrop – DO-Mengede – DO-Huckarde – DO-Dorstfeld – Do Technologiezentrum
    • Neue Linie, SB24 bleibt erhalten.
  • X27 Kleve – Kalkar – Xanten – Wesel
    • Ersetzt Linie 44 und SB6
  • X28 Goch – Uedem – Xanten – Wesel
    • Neue Linie, Linie 74 bleibt erhalten, ersetzt SB6-HVZ-Fahrten
  • X32 Kleve – Kalkar – Rees – Empel-Rees
    • Neue Linie, Verlängerung nach Bocholt angestrebt.
  • X42 Oberhausen – OB-Sterkrade – Kirchhellen – Dorsten / Feldhausen – MPG
    • Neue Linie, je stündlich nach Dorsten und Feldhausen/MoviePark
  • X49 Kempen – Vorst – Anrath – Willich – Meerbusch-Osterath – Haus Meer
    • Stündliche Linie, ersetzt SB82, wird durch Linien 71 und SB87 nördlich und östlich von Anrath je auf ca. 30‘-Takt ergänzt.

Die Realisierung der Schnellbuslinien wird vom VRR mit bis zu 1,25 Mio. Euro pro Jahr über insgesamt zwölf Jahre finanziell unterstützt.

Weitere Informationen im Magazinbeitrag: Die ersten XBus-Linien nehmen im Sommer 2022 den Betrieb auf.

zum Seitenanfang